Seiten

Samstag, 22. Dezember 2012

Panik frisst mich auf, weil das Jahr zu Ende geht.
Veränderungen der anderen Menschen,
die lachenden Gesichter,
die Ideen, alle wissen, was sie verändern wollen.
Alle schaffen was sie sich vornehmen,
aller außer mir.
Das stille Weinen jeden Tag,
die unendliche Einsamkeit,
das Verlassen werden jeden Tag,
ich hab es so satt.
Ich kann nicht mehr,
will nicht mehr.
Denke daran zu sterben, weil ich nicht
mehr daran denken will.

Kommentare:

  1. Danke für den lieben Kommentar, ich wünsche dir auch viel Kraft. Eine Frage noch: kannst du aktuell die Kurzform meiner Posts auf deinem Dashboard in der Leseliste sehen?

    AntwortenLöschen
  2. hi, erstmal lieben dank dafür dass du mir folgst :-)
    sie ist vorallem noch zu jung um zu wissen was depression und trauer ist, bzw zu jung um es zu unterscheiden. nicht vom alter her, aber von der reife her.
    danke dir, solche leute mag ich. ich bin auch kein mensch der großen worte, ich sage nur dass was gesagt werden muss. außer auf meinem blog, haha.
    ganz liebe grüße aus dem nirgendwo xx

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünschte, dass dieser kalte Wind da draußen, dir den Rücken stärken würde.

    AntwortenLöschen